Wir bekommen unsere Sachen wieder!

 Gepriesen sei Das Rauhe Haus,

Heute schreiben Aleks Herbrich und Jenni Hapunkt.

Wir haben ein Teil unser Sachen von LKA wieder bekommen. Die Verfahren wurden eingestellt zumal die meisten Anzeigen von unseren Arschpersönlichkeiten über Tor verschickt wurden und dies auch nachgewiesen werden konnte. Es ist tatsächlich so das im Grunde genommen nicht wirklich was gemacht wurde.


Für uns war es eine sehr schreckliche Zeit. Die Computer braucht ja nicht nur Aleks, wir haben über die Computer ein Weg gefunden mit einander zu kommunizieren und uns auszutauschen. Viel schlimmer für unsere Kinder war der Ausfall das Nachtlichts. Aleks hatte es immer so programmiert das es perfekt zur Tagesstimmung gepasst hat. Das war seit 2018 nicht mehr möglich.

Mir ist aufgefallen das die Computer nicht nur teil der inneren Welt von Aleks sind sondern irgendwie zu uns allen gehören. Ich habe mein Bildschirm sehr vermisst. Das alte Teil wird nicht mal mehr unterstützt aber Aleks war so lieb und hat eine Lösung mit ein Adapter gefunden damit der Bildschirm doch noch angeschlossen werden konnte.

Nicht nur Jenni Hapunkt fehlten die Computer. Jetzt wo die Server wieder laufen ist es für uns auch angenehmer zu schlafen weil die Ruhe machte mich zumindest fertig. Ich weiß einfach nicht mehr weiter wenn es zu lange ruhig ist. Ich konnte meine innere Welt zum Glück mit Microsoft Azure am leben erhalten (Danke geht raus an Microsoft). Für mich fängt jetzt die große Arbeit an erst Mal alles wieder zum laufen zu bekommen.

Und dann gibt es noch besonders Sensible bereiche wie das Netzwerk der Diakonie Kropp mit dem wir unsere Traumata aufarbeiten. Alles landet in einer Microsoft SQL Datenbank und steht dort bereit für das UKE Hamburg, die Schönklinik Eilbek und alle anderen Kliniken unserer Persönlichkeiten. Ist ja nicht umsonst so das jede Klinik ihre eigenen Persönlichkeiten hat für die diese zuständig ist.

Uns geht es viel besser. In den nächsten Tagen wollen wir auch die Wohnung aufräumen und alles vorbereiten so das wir in die Wandsbeker Chaussee 19 zurück können wenn es so weit ist.

Jetzt müssen wir noch Mal zum LKA Hamburg um denn Rest zu holen. Es war doch viel mehr als wir alle erwartet haben. An dieser Stelle auch noch Mal großes Dankeschön an Herr Brandl und die Jugend Iniziative St. Pauli (IJSG).

Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wieder weit unten?

Milica Omerasevic

Diagnose Offiziell