Wieder weit unten?

 Hallo ihr lieben. Hier schreibt Aleks Herbrich :)

Vor einigen Jahren, am 13.11.2019 waren wir schon Mal an einen ähnlichen Punkt angekommen. Damals funktionierte es in der inneren Welt mit den Graumannsweg 6 nicht so wie es sollte. Der Graumannsweg 6 wiederum gehört zu einen hoch komplizierten System dessen einziger Sinn und Zweck es ist eine unsichtbare aber dennoch allgegenwärtige Barriere zwischen der sicheren inneren Welt und der leider doch so bösen Außenwelt aufrecht zu erhalten.

Und wieder Einmal müssen wir schmerzlich aufs neue spüren wie Schlecht die äußere Welt doch ist. Der innere Druck der von Außen kommt ist gerade so noch zu ertragen. Doch bei all der Dunkelheit gibt es auch einen kleinen Lichtblick. Herr W, der Vermieter unser alten Wohnung würde sie uns sogar gerne zurück geben. Leider ist sie schon vermietet. Doch ein Wohnungstausch wäre von seiner Seite aus möglich. Ich (Aleks Herbrich) habe mit Herr W die Absprache getroffen das ich mit unseren gesetzlichen Betreuer sprechen werde, und er sich dann bei Herr W meldet.

Er meldet sich leider weder via Email noch ist er persönlich in seiner Kanzlei anzutreffen. Unsere alte gesetzliche Betreuerin hat uns schon verarscht. So empfinden dass einige aus dem System immer noch. Ich finde nicht unbedingt das es eine Verarsche war, denn ein dissoziatives System ist für die meisten Normalos schwer zu verstehen. Manchmal haben wir das Gefühl das selbst die Psychologen, Psychiater und Ärzte Dissoziationen einfach nicht richtig verstehen können.

Unsere alte Wohnung, ist jedoch nicht das einzige Problem. Aleksandar O, die Arschpersönlichkeit hat wieder mal ganze Arbeit geleistet. Er ist raus gekommen und hat eine Reihe von Triggern "abgearbeitet" damit es vielen von uns in der inneren Welt schlecht geht. Als Jenni Hapunkt und ich nicht mehr konnten. Jonny sich wieder Bier geholt hat und die Lage eh schon vor der Eskalation stand; habe ich mit Jenni Hapunkt als letzten Ausweg versucht zum Graumannsweg 6 zu gehen. Die Arschpersönlichkeit hat sich wohl auf die Lauer gelegt, bei Miss Döner folgte dann der finale Endangriff. Mr. O tritt aus heiteren Himmel gegen die Glasscheibe von Miss Döner. Jenni H. und Aleks (ich) waren im Co Bewusstsein. Haben also (zum Glück?) alles mit erlebt.

Es Endete für uns alle auf der Polizeiwache. Warum auch immer hat uns die Polizei Hamburg von Revier zu Revier gefahren, frei nach dem Motto jede Zelle einmal von innen gesehen. Am Ende wurden wir dann auch noch erkennungsdienstlich behandelt. Tatsächlich stört es uns auch nicht einmal. Im Computersystem der Polizei Hamburg steht der Name der Arschpersönlichkeit (A.O.) und keiner von unseren Namen. Auch wenn wir erst Mal die Verantwortung für alles (mit) übernehmen mussten.

In der Polizei Zelle sind dann interessanterweise einige Kinder Persönlichkeiten rausgekommen. Aber auch nur für einen kurzen Moment. Jenni Hapunkt dachte aber für eine kurze Zeit wirklich das sie nie wieder aus der Zelle raus kommen würde. Und mir (Aleks Herbrich) ging es auch nicht besser. Warum auch immer konnten wir nicht in die innere Welt zurück.

Das das LKA54 zum besten und wohl einzigen Freundeskreis von unserer Arschpersönlichkeit gehört ist ja bekanntlich nichts neues. Bevor wir gehen durften wurde Gefragt ob wir mit einer Hausdursuchung einverstanden wären. Ein Kommissar machte eine bedrohlich wirkende Andeutung in Bezug auf Untersuchungshaft wegen "Verdunkelungsgefahr". Wir sollen "Ich bin Pädophil" herumgebrüllt haben. Woran wir uns aus jener Nacht Bruchstückhaft erinnern können ist das wir "The IT Crowd" geschaut haben. Jene Dinner Party folge wo der oben erwähnte Satz tatsächlich erwähnt wurde. Das Problem kam aber erst später.

Wir haben es gerade so nachhause geschafft und da war das LKA Hamburg (Christopher Struck, unser Erzfeind weil der beste und einzige Freund von Aleksandar O.) die Wohnung zu dursuchen wegen angeblichen besitz von Kinderpornographie. Tatsächlich existiert ein Ordner "Kinderpornos" auf unseren Server, da ist jedoch Diese Dokumentation drinnen (**EXPLIZITE TRIGGER WARNUNG: Sexueller Missbrauch**) und eine Text Datei in der ein Zeit Stempel steht wo die Szenen im Wilhelmstift aufgenommen sind. Das Video stammt in übrigen von YouTube und wurde einfach heruntergeladen.

Zur Zeit ist es für uns alle schwierig, insbesondere dadurch das unsere komplette Trigger Datenbank weg ist, und eine unser Persönlichkeiten Angst haben. Zumal fällt es mir sehr schwer den Überblick über die innere Welt zu halten weil die Spezialsoftware die ich 11 Jahre lang extra dafür Programmiert und immer wieder angepasst habe ebenfalls Weg ist genau so wie alle Schlüssel zur inneren Welt. Somit laufen wir quase alle im Blindflug. Schon 2018 hat uns das LKA, respektive Christopher Struck (LKA54) unser Steuerungsmodul für die LED Lichter weggenommen. Somit war die Automatik außer Kraft gesetzt die für jene Farblichtverhältnisse gesorgt hat die (1) die Arschpersönlichkeit fernhielten und (b) das System einigermaßen so weit Stabil hielt das wir seltener in die Klinik mussten.

Unser gesetzlicher Betreuer deckt (laut dem Betreuungsgericht) auch Strafrecht ab. Tatsächlich haben wir auch sehr viel Glück das unser jetziger Betreuer ein richtiger Rechtsanwalt und auch Strafverteidiger ist. Leider stellen sich alle von uns die Frage wieso die Kommunikation nicht so recht klappen will. Aber wir versuchen zumindest unsere Seite zu erklären, so das er die Situation auch verstehen kann. Schon von Anfang an waren wir offen und ehrlich zu ihn und haben gesagt das wir an einer Dissoziativen Identitätsstörung leiden (wo bei die Störung er Herr O. mit Nachnamen heißt -.-).

Ein weiteres Problem ist auch das wir in einen Wutanfall gemeinsam die Schwerbehinderten Ausweis und die Fahrkarte einfach aus den Fenster geworfen haben.

Warum es uns aktuell so schlecht geht, obwohl es eigentlich keinen Grund geben sollte wo Jennifer gesagt hat das sie nur noch ein bissen Zeit Braucht und wir in unsere Sichere Wohnung (W19) zurück dürfen? Leider zu viele unklare Verhältnisse, und das letzte bissen Zuhause wurde uns schon wieder (ein zweites Mal, das erste Mal war 2018) genommen. Aber ich (Aleks Herbrich) muss doch ein bissen Schmunzeln (wohl aber vor Erleichterung) das es dieses Mal nur die Fensterscheibe von Miss Döner erwischt hat. Beim ersten Mal 2015 bei unseren Erzeugern als wir da gewohnt haben hat Herr O. versucht Jennifer umbringen zu lassen über eine Darknet Seite). Wir sind zum Glück aber inzwischen Stärker geworden und wissen auch um die Trigger unseres Täter Introjektes was in unseren DIS einfach nur Arschpersönlichkeit genannt wird.

PS: Wir entschuldigen uns das es heute kein YouTube Livestream gibt. Wir sind zur Zeit einfach dazu nicht mehr in der Lage.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gesetzlicher Betreuer - Aktuelle Situation?

Wir stellen uns vor